Willkommen auf meinem Blog

Herzlich Willkommen auf meinem Kreativ-Blog. Hier will ich euch zeigen, welche kreativen Ideen in mir schlummern und etwas über mein Leben mit meiner Familie erzählen.



Wenn ihr etwas entdeckt, was euer Herz erfreut, so scheut euch nicht, mich anzusprechen (E-Mail: EZaum ät aol.com). Ich würde mich freuen, etwas für euch zu machen oder auch nach euren Wünschen etwas zu nähen.



Nun wünsche ich euch viel Spass beim Lesen.



Miss Elli

Montag

Gürteltasche

Wallaby

oder ich glaube ich werde noch zum  Gürteltier.

Wer mich kennt, der weiss, dass ich eigentlich nicht so der Träger von Gürteln bin. Soll heißen ich trage eigentlich niemals nie einen Gürtel. Vielleicht mal in meiner Sturm- und Drangzeit, aber seitdem ich aus dieser heraus gewachsen bin, habe ich keine mehr getragen.

Da ich aber auch auf einige Handmade-Märkte gehe, habe ich schon immer nach einer Alternative gesucht, wie man (in diesem Fall Frau Elke) das Portemonaie mit dem hoffentlich vielen Geld und einen Stift sowie einen Notizblock immer am Mann (bzw. wieder an der Frau) tragen kann. Bisher hatte ich dazu immer das Portemonaie in der hinteren Hosentasche, was natürlich nicht immer das optimale war. Jetzt habe ich aber dank Jana von AmbaZamba ein so klasse Schnittmuster für eine Kellnertasche gesehen. Jana näht diese Taschen auch selber in einer solch schönen Ausführung, da bin ich ja schon immer drum herum geschlichen. Auch die Kulturboote sind so klasse, da habe ich meinem Patenkind eines gegönnt.

Nun hat Jana ein E-Book herausgebracht, eigentlich hatte ich ja gehofft, dass ich dieses auch zur Probe nähen kann/darf. Aber da hatte ich das Los-Glück nicht auf meiner Seite. Also musste ich dann warten, bis das E-Book endlich endlich erschien. Schnell am selben Tag schnell zugeschnappt und das E-Book hier gekauft.

Dann auch schon am gleichen Abend im Nähcafe zugeschnitten, gebügelt, genäht und alles fertig gemacht.
Am selben Abend schon einmal ein kleines Teaserchen auf Facebook gezeigt:

 


Und so sieht die Gürteltasche dann im ganzen aus:



da passt richtig was rein, schaut mal selber:





Einfach nur stolz auf mich gewesen, dass ich das ganz gut hinbekommen habe und was ist, da wird mir doch ein paar Tage später genau das schöne Täschchen aus den Händen "gerissen". Eine Kundin die selber Kellnerin ist, fand das Teil so klasse, dass sie es mir einfach schnell abgekauft hat.

Und was macht die Miss Elli dann: in der letzten Stunde des Nähcafes wurde noch einmal eine neue genäht. Ich glaube die muss ich jetzt schnell verstecken, sonst bekommt diese schöne Wallaby-Tasche auch noch Füße.



Bei dieser Tasche habe ich nur das Schlaufenteil festgenäht, da ich diese wohl immer nur an einem Gürtel tragen werde. Zusätzlich habe ich in der Vordertasche noch einen Abnäher gemacht. Darin passt genau ein Kugelschreiber, den man als Verkäufer auch immer gut brauchen kann. Damit ist dann auch mein Markt-Outfit für den nächsten Markt fertig.

So liebe Jana jetzt hast du direkt zwei Wallabys zum pinnen. Schau mal :-)


Probenähen

Hallo Ihr Lieben,

nachdem wir am ersten Ferienwochenende hier in unserem schönen Ort das Schüzenfest hatte und ich danach dann direkt zu meiner Schwester nach Hamburg gefahren bin, habe ich es noch nicht mal geschafft, euch zu sagen, dass ich in Zukunft mal öfter für jemanden zur Probe nähen darf. Ich freu mich, dass ich für die liebe Jule von Fadenschatz immer mal wieder nähen darf. Das erste Teil, welches ich nähen durfte, war die Clutch AURELIE. Das E-Book gibt es schon in ihrem Dawanda-Shop zu kaufen.

Nach den ersten Anlaufschwierigkeiten, die ich mir selber zuzuschreiben hatte, da ich falsch gestickt hatte, hat es super schnell geklappt Irgendwie hatte ich da einen Knoten im Gehirn. So musste ich dann einen Nähschritt einfügen, der so nicht geplant war.

Aber seht selber:

Das war der Rohentwurf, vielleicht entdeckt ihr, was ich da falsch gemacht habe:


Nach dem Sticken habe ich natürlich gesehen, wo mein Knoten war, also das Taschenteil, welches eigentlich in einem Stück zu  nähen gewesen wäre durchgeschnitten, damit die Pusteblumen wenigstens einigermaßen aufeinander treffen, wenn die Clutch geschlossen ist.

So sieht die Tasche dann aus:


Die Innenansicht mit einer Handytasche

Die Clutch geschlossen

Und noch mal eine Collage, das ist allerdings nicht die Kleidung mit der ich sie ausgeführt habe.
 
Das nähen der Tasche ging dann ratz fatz, ich glaube ich habe nicht ganz eine Stunde gebraucht. Die Tasche hat dann auch schon einen Ausflug über den Schützenplatz und in das Schützenzelt gemacht, da sie perfekt zu meiner Garderobe an dem Abend passte.
Die Anleitung gibt es wie gesagt schon hier zu kaufen.

So jetzt muss ich mich wieder um die Ferienkinder hier kümmern. Also wenn es nach mir als Mutter geht, dann könnten die Ferien nur 2 Wochen dauern. Die Kids haben irgendwie das Langeweile-Virus.

Liebe Grüße und einen schönen Abend wünsche ich euch.